Tanzpädagogik

Tonischer Tanz und bewegte Kooperation

Tanzen und Spüren – Bewegung und Körperarbeit für Menschen mit Beeinträchtigung 

So wird „bewegte Kooperation“ möglich

Diese Art der Begegnung und Kommunikation wird in einzigartige Weise auf kreativ-künstlerische Ebene gebracht und dort transformiert. Tonischer Tanz ist ein ganz spezielles Angebot der Bewegung und des kreativen Ausdrucks sowie der Kommunikation für Menschen mit schwerer Behinderung. Entwickelt habe ich diese Form der bewegten Begegnung in enger Zusammenarbeit mit Menschen ohne Lautsprache.
Die gemeinsam gemachten Erfahrungen werden in den Alltag mitgenommen und wirken dort bereichernd. Die begleitenden Betreuer und Betreuerinnen werden gleichzeitig in ihrer Wahrnehmung und in ihrer Sensibilität geschult. Der tonische Tanz setzt sich aus einer Ableitung der Basalen Kommunikation nach Winfried Mall und dem sensomotorischen Dialog aus der kooperativen Pädagogik zusammen und wird in einem kreativ- spielerischen Rahmen zur Übungs- und Erfahrungswiese für die Tanzpartner!

Wissenswertes
Entstanden ist diese Form des kreativen Ausdrucks gemeinsam mit Tänzerinnen und Tänzern mit komplexen Beeinträchtigungen (2009-2011).
Ein Herzliches Dankeschön an dieser Stelle an alle Mit- gestalter!!
Gemeinsam haben wir vieles ausprobiert, sind so einander näher gekommen und durften wunderbare Erfahrungen sammeln.
Aus dem „Tanz der Sinne“ wie ich ihn anfangs nannte, ist der „tonische Tanz“ entstanden.
Doch unser Tanz darf und soll sich immer weiter entwickeln und entfalten!
So freue ich mich schon sehr auf die zukünftigen Tanzeinheiten in welche auch neue Techniken einfließen werden.

Erfahrungsbericht der Betreuerin Catherine Smoch vom Mai 2013 – Tanzen, entdecken, kommunizieren….
Als Sabine Kilian ihr Workshop in unserer Einrichtung anbot, arbeitete ich erst seit ein paar Monaten mit schwerstbehinderten Menschen (Früher hatte ich in einer produktiv-kreativen Werkstatt gearbeitet). Der Workshop von Sabine brachte eine neue Dimension in meiner Arbeit und es öffneten sich dadurch neue sehr spannende Tore.

Dafür möchte ich mich bei Sabine sehr bedanken. Während ihres Workshops wurde mir die Körpersprache meiner Klientin noch bewusster.
Tänzerisch entwickelte sich einen Dialog zwischen uns, wobei wir beide gleichwertige Gesprächspartner waren.
Es war ein sehr schöner Austausch, der von Mitbestimmung und Vertrauen geprägt wurde.
Der tonische Tanz bildet in meiner beruflichen Laufbahn einen wesentlichen Meilenstein, den ich nicht vermissen möchte.

Diese Art miteinander in Begegnung und in Bewegung zu sein hat ganz viel mit Kommunikation zu tun-

mit basaler, körpernaher, nonverbaler Kommunikation.
Viele Jahre haben mich immer wieder Tanzgruppen begleitet,

in welchen schöne Begegnungen und Erfahrungen –
Gespräche mit dem Körper-  möglich wurden.
Dafür bin ich sehr dankbar!

Im Moment ist Tanzpädagogik nicht mein Arbeitsschwerpunkt-
aber wer weiß…bei Interesse einfach melden!

Anfragen und Terminvereinbarung

 Hier ein paar Erinnerungen an ganz besondere Einheiten, Begegnungen im Rahmen von Tanzprojekten…